Logo

~ Dein Hund ist, was Du aus ihm machst ~

Das Zusammenleben zwischen Mensch und Hund basiert leider sehr häufig auf Missverständnissen durch Unterschiede in der Körpersprache.

Hunde kommunizieren viel miteinander und auch mit uns. Dabei sprechen sie mit uns nicht anders als mit anderen Hunden. Sie kommunizieren nicht nur, wenn sie Laute von sich geben. Der größte Teil ihrer Sprache ist die Körpersprache. Wir Menschen tun dies auch sehr viel, allerdings ist uns das oft gar nicht bewusst. Eben, weil wir unsere Körpersprache so unbewusst einsetzen, kommt es nicht selten zu Mißverständnissen zwischen uns und unserem Hund. Die meisten Hunde haben im Laufe der Zeit gelernt, dass wir Menschen einige merkwürdige Dinge tun und wissen unsere Körpersprache ausgezeichnet zu lesen. Unsere Hunde konnten mit der Zeit lernen, dass sie im Zusammenleben mit dem Menschen einige Dinge anders tun sollen als es die „Hundeetikette” fordert. Es ist für einen Hund nicht immer einfach sich nach Hundeart richtig zu verhalten und gleichzeitig unseren Befehlen zu folgen.

>> Lernt doch verstehen, was ich Euch zu sagen habe, durch Verhalten, Gesten, Lautäußerungen, ja sogar durch Lächeln und freundliches oder ängstliches Grinsen, bin ich doch ein wichtiger Teil eurer Sozialgemeinschaft und möchte mit Euch kommunizieren <<

So würden Hunde vermutlich an uns Menschen appellieren, doch leider fehlt bei „Frauchen” und „Herrchen” oft das Verständnis für die tatsächlich vorhandene „Sprache” ihrer treuen Freunde, oder sie wird vollkommen missverstanden.

!!! Der Mensch muss zuerst bei sich selbst beginnen !!!

Bei aller Bewunderung für die Intelligenz der Hunde, eines geht über den Hundehorizont hinaus: Sie können niemals, die verbale Sprache des Menschen lernen.

ABER!

Der Mensch kann sehr wohl die non – verbale Sprache des Hundes lernen.

Wenn er es will…